Biografie Filme Favoriten Statistik Stil YouTube-Schätze Bücher 51 Jahre Madonna Downloads Weblog madonnalyse.de
Startseite Stil Hippie Mama (1997/98)

Stil


Großstadtpunk (1983/84) Boy Toy (1984/85) New Look (1986) Marilyn 80er (1986/87) Nachdenkliche (1988/89) Glamour-Diva (1989/90) Marilyn II (1990/91) Dita (1992/93) Sanfte Dunkle (1993/94) Sirene (1994/95) Grande Dame (1995/96) Evita (1996/97) Hippie Mama (1997/98) Fernöstliche (1998/99) Millen.-Lady (1999/2000) Cowgirl (2000) Casual Mrs R. (ab 2001) Pazifistin (2002/03) Märchentante (2003/04) Disco Queen (2005/06)

Links Gästebuch Kontakt Impressum Datenschutzerklärung Rechtliche Hinweise Inhaltsverzeichnis

Hippie Mama

"...Seit der Geburt meiner Tochter spüre ich die Flüchtigkeit der Zeit. Und ich möchte meine Zeit nicht damit verschwenden, nach der perfekten Farbe eines Lippenstifts zu suchen." 

Madonna

Stil

Madonna bei Wetten dass (Februar 1998)

mit Henna-Tattoos, Kabbala-Bändchen und Hippie-Locken

Im Verlauf des Jahres 1997 vollzog Madonnas den drastischsten optischen Wandel seit dem Übergang vom flippigen "Boy Toy" zum "New Look" bzw. "Marilyn der 80er Jahre"-Stil. Statt in klassisch-glamouröser Eleganz feierte Madonna als natürliche, lockere, fast schon hippiehafte Erscheinung ein erfrischendes Comeback.   

Erleuchtung, Yoga und New Age waren die Motive von Madonnas neuer Erscheinung. Sie ließ sich die Haare wachsen, statt strenger Knotenfrisur zeigte sie Mittelscheitel und sanfte honigblonde Engelslocken. Auch Madonnas Gesicht erschien in neuer Sanftmut mit Make-Up in warmen Pink- und Pastell-Tönen. Seit dieser Zeit trägt Madonna ihr rotes Kabbala-Bändchen am Handgelenk. Für besondere Aufmerksamkeit und tausendfache Nachahmung sorgten ihre mystischen Henna-Tattoos an den Händen. Die dafür benötigten Farben waren einige Jahre lang weltweit ein Verkaufsrenner.  

Aus dem Kleiderschrank verschwanden die eleganten und strengen Kleider der vorangehenden Jahre und wichen lässig-entspannten Hippie-Outfits. Im Video zu "Ray of Light" sah man Madonna erstmals seit vielen Jahren in Jeans-Kluft. Alles in Allem harmonierte ihr Stil ideal mit der Musik und den Aussagen auf dem damals aktuellen Album "Ray of Light". 

Siehe: Cover zum Album "Ray of Light" (1998) * Auftritt in der TV-Sendung "Wetten dass" (Feb. 1998) * Video zur Single "Ray of Light"    

Mann an ihrer Seite: Andy Bird

Hintergrund

Madonna als Hippie

Selbst in Abendrobe zeigt sie sich mit einem Hauch von New Age-Mystik und Esoterik .

Viele Menschen in Madonnas Umfeld und Biografen wie J. Randy Taraborrelli beschreiben die Madonna bis 1996 und Madonna nach 1996 wie zwei völlig verschiedene Personen. Während sie in der ersten Phase eher durch Eigenschaften wie Egozentrik, Eigensinn, totale Disziplin und Kontrolle sowie unbedingtem Wille nach Macht und Karriere beschrieben wird, charakterisiert man sie in der späteren Phase als umgängliche, sensible, reife Frau, die sich als gute Mutter, Ehefrau und Tochter erweist. Spiritualität wird zu einem Kernthema in ihrem Leben und ihrem musikalischen Werk.

Vermutlich hat sich diese Wandlung tatsächlich ab 1996 vollzogen. Ausgangspunkt waren die harte, verletzende Kritik an ihrem Sex-Image, die Erschöpfung im Zusammenhang mit allen Anstrengungen für das Projekt "Evita", vor Allem aber die Geburt ihrer Tochter Lourdes und die damit verbundene Mutterrolle. Plötzlich wurde ein menschliches Wesen wichtiger als Erfolg und Ruhm. Noch während der Schwangerschaft stieß Madonna zufällig in eine Gruppe von Anhängern der komplexen alt-jüdischen Glaubensrichtung Kabbala. Das Studium dieser Lehre sollte in den kommenden Jahren zunehmenden Einfluss auf ihr Leben und ihr Werk haben. Verstärkt wurde ihre Spiritualität noch durch die Beziehung mit dem englischen Schauspieler Andy Bird. Mit Bird führte sie etwa ein Jahr lang ein hippie-ähnliches Leben. Vor Allem Yoga und Kabbala gehörten dazu. Da Bird in London lebte, pendelte sie zunehmend zwischen England und den USA.

Natürlich spiegelte sich ein derartiger Bruch in Madonnas Lebenseinstellung auch an ihrer optischen Erscheinung wider. Vielleicht kann man den Stilwandel innerhalb der ständig wechselnden Images sogar als den größten Bruch seit 1985/86 bezeichnen. Damals wurde aus der flippig-zersausten Aufsteigerin mit Zottelmähne, Billig-Klamotten, Modeschmuck und kreisendem Bauchnabel die elegante, platinblonde Diva, die elf Jahren lang vom unnahbaren Thron der Popqueen in ständig abgewandelten Varianten um die Elemente Glamour und Erotik kreiste. Seit diesem zweiten großen Stilwechsel erinnert nichts mehr an Diven wie Marilyn Monroe, Marlene Dietrich oder Evita Peron. Alle Stile seit 1997 zeigen eine natürlichere, spirituelle Madonna. In der Öffentlichkeit konnte Madonna mit dieser Natürlichkeit punkten, und es hat seit dieser Zeit deutlich mehr positive als negative Kritik an ihrer Person gegeben.

Hippie-Mama

Wie gefällt dir der Madonna-Stil 1997/98?

1 (sehr gut)
2
3
4
5 (sehr schlecht)


< Zurück zum vorangehenden Stil ... Weiter zum nächsten Stil>

Änderung

Letzte Änderung am Sonntag, 16. Januar 2011 um 15:04:39 Uhr.

Bewertung

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.