Biografie Filme Favoriten Statistik Stil YouTube-Schätze Bücher 51 Jahre Madonna Downloads Weblog madonnalyse.de
Startseite Stil Sirene (1994/95)

Stil


Großstadtpunk (1983/84) Boy Toy (1984/85) New Look (1986) Marilyn 80er (1986/87) Nachdenkliche (1988/89) Glamour-Diva (1989/90) Marilyn II (1990/91) Dita (1992/93) Sanfte Dunkle (1993/94) Sirene (1994/95) Grande Dame (1995/96) Evita (1996/97) Hippie Mama (1997/98) Fernöstliche (1998/99) Millen.-Lady (1999/2000) Cowgirl (2000) Casual Mrs R. (ab 2001) Pazifistin (2002/03) Märchentante (2003/04) Disco Queen (2005/06)

Links Gästebuch Kontakt Impressum Datenschutzerklärung Rechtliche Hinweise Inhaltsverzeichnis

Sirene

"Absolutely no regrets"
   
Madonna (in "Human Nature" (1994) über ihr heftig kritisiertes Sex-Image der frühen neunziger Jahre)

Stil

Grell geschminkt, sirenenblondes Haar

dazu dunkle Augenränder und blasser Teint. Ein wenig erinnert Madonna an die schrille Courtney Love.

Im zweiten Halbjahr 1994 kehrte Madonna blonder und greller denn je mit dem neuem Album "Bedtime Stories", der Single-Auskopplung "Secret" und einer kleineren Filmrolle im Episodenfilm "Four Rooms" zurück an die Öffentlichkeit. Wesentliche Elemente des Stils waren die welligen, nackenlangen und grell-blond gefärbten Haare, die kirschroten Lippen sowie die tiefschwarz umrahmten Augen, die im Kontrast zur blassen Alabaster-Haut standen. In engen, tief ausgeschnittenen Kleidern präsentierte sich Madonna in verführerischen und zugleich verträumten Posen. Ein letztes Mal zeigte sie sich als Mischung aus Vamp, Sirene, Marilyn Monroe und Schlampe. Einige Fotos erinnern an die in den Jahren nach Kurt Cobains Tod (1993) in den Medien präsente Courtney Love. Für kurze Zeit trug Madonna Mitte 1994 sogar Nasen- und Bauchnabel-Piercing.    

Siehe: Secret (Videoclip, 1994) * Fotosession der Fotografin Bettina Rheims (1994), u.a. verwendet für das Cover zur Single "Human Nature" * Fotosession des Fotografen Andy Earle (für Q Magazine, Dez. 1994) * Booklet und Cover zum Album "Bedtime Stories" (1994) * mtv music awards 1994 *       

Mann an ihrer Seite: Dennis Rodman

Hintergrund

Auf den ersten Blick passte der grell-aufreizende "Sirenen"-Look nicht zum sanft-romantischen Album "Bedtime Stories" und Madonnas deutlicher Abkehr von ihrer zwei Jahr zuvor an die Spitze getriebenen Erotik-Phase. Allerdings spiegelt sich in zahlreichen Äußerungen von Madonna in dieser Zeit eine trotzige Verletztheit über die Kritik und Hasstiraden, die sie in den vorangehenden zwei Jahren einstecken musste, wider. Beispiele finden sich in den Liedern "Human Nature" und "Survival" oder in zahlreichen Interviews wieder. So mag der Stil als abschließendes trotziges Aufbegehren gegen Alle, die sie beleidigt hatten, verstanden werden. Auch, wenn die Mittdreißigerin Prügel kassiert hatte und aller Welt daraufhin ihr sanftes Gesicht gezeigt hatte, hieß dies noch lange nicht, dass sie künftig keinen Spaß mehr haben wolle, oder dass sie irgend etwas bereue oder zurücknehme
.    
Natürlich war Madonna mit ihrem Outfit erneut auf der Höhe der Zeit. Der allgemeine Modetrend entfernte sich von der strengen Eleganz der frühen Neunziger und dem erdigen Grunge-Look von 1993 und wurde schriller und exzentrischer. Zu dieser Zeit präsentierten sich auf den Laufstegen und in der Werbung Models, die mit magersüchtigen Körpern, blassem Teint und dunklen Augenrändern an Junkies erinnerten, die Kurt Cobain-Witwe Courtney Love sorgte mit schrägem Benehmen, Alkohol- und Drogenkonsum sowie schrillem Outfit für Schlagzeilen und die ersten Trendsetter entstellten ihren Körper mit Piercings. In Deutschland erhielt die neue Generation frecher junger Mädchen und Frauen - in Anlehnung an Madonnas "Girlie Show" von 1993 - die Bezeichnung "Girlies".       

Sirene

Wie gefällt dir der Madonna-Stil 1994/95?

1 (sehr gut)
2
3
4
5 (sehr schlecht)


< Zurück zum vorangehenden Stil ... Weiter zum nächsten Stil>


Änderung

Letzte Änderung am Sonntag, 16. Januar 2011 um 15:04:32 Uhr.

Bewertung

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.