Biografie Filme Favoriten Statistik Stil YouTube-Schätze Bücher 51 Jahre Madonna Downloads Weblog madonnalyse.de
Startseite Biografie 1983 bis 1985

Biografie


1958 bis 1982 1983 bis 1985 1986 bis 1987 1988 bis 1991 1992 bis 1994 1994 bis 1997 1998 bis 1999 2000 bis 2002 2002 bis 2005 2005 bis 2007 2007 bis 2009

Links Gästebuch Kontakt Impressum Datenschutzerklärung Rechtliche Hinweise Inhaltsverzeichnis

Der Aufstieg zum Superstar

Das erste Album

Fotoshooting für Madonnas erstes Album

Die Haare sind mit einem Wollschal gebändigt und der Bauchnabel liegt frei.


1982 bekam Madonna bei Sire Records einen Plattenvertrag. Schrittweise ging es mit ihrer Karriere bergauf: Die ersten beiden Singles (Everybody, Burning Up) waren nur in den Dance-Charts Hits. Dann erschienen im Sommer 1983 das erste Album "Madonna". Die dritte Single "Holiday", produziert von ihrem damaligen Liebhaber John Jellybean Benitez, wurde im darauf folgenden Winter Madonnas erster Top-20-Hit in den USA. Die darauffolgenden beiden Singles "Lucky Star" und "Borderline" erreichten bereits die Top Ten, und schließlich überschritt die Verkaufszahl ihres Albums die erste Millionengrenze.
In Europa wurde man durch Madonnas Single "Holiday" auf sie aufmerksam, nachdem sie im Februar 1984 im Rahmen einer Promotion-Tour auch im Fernsehen in England ("Top of the Pops") und Deutschland ("Musikladen", "Formel Eins") auftrat.
Mitte 1984 war Madonna in den Augen derjenigen, die bis dahin aufmerksam auf sie geworden waren, eines der vielen neuen "Pop-Sternchen". Die ersten Erfolge waren da, aber mehr Beachtung und höhere Verkaufszahlen mit ihrem Debutalbum erntete zu dieser Zeit eindeutig eine andere Newcomerin, und zwar Cyndi Lauper. Anscheinend glaubte aber nicht nur Madonna alleine an ihr Potenzial: Als sie sich aufmachte, dem damals größten Superstar der Welt - Michael Jackson - den Manager Freddy deMann weg zu schnappen, war sie erfolgreich.

Like A Virgin

Als Madonna im September 1984 mit den Dreharbeiten zum Film "Susan ... Verzweifelt gesucht" begann, war nicht abzusehen, wie enorm sich ihre Popularität bis zum Kinostart des Films entwickeln sollte. Einen Vorgeschmack auf den Sprung vom Pop-Sternchen zum Superstar gab es Ende September 1984 bei Madonnas Auftritt bei den ersten mtv music awards. Im weißen Brautkleid trug sie den Song "Like A Virgin" vor und sorgte mit ihrer lasziven Choreografie für großes Aufsehen. Als die gleichnamige Single zwei Monate später erschien, wurde sie Madonnas erste Nummer 1 in den US-Charts, hielt sich dort zum Jahreswechsel 1984/85 sechs Wochen lang, und löste den ersten Madonna-Hype aus.
Ihre gleichnamige LP wurde ebenfalls ein wahnsinniger Erfolg. In Spitzenzeiten ging das Album täglich über 80.000 mal über die amerikanischen Ladentheken. Als "Like a Virgin" die Fünf-Millionen-Grenze in den USA überschritten hatte, war Madonna die erste Sängerin, die dies jemals geschafft hatte. Damit wurde sie zu einer Art Pionierin des weiblichen Megastars. Die Lieder auf dem Album waren zum größten Teil von dem Erfolgsproduzenten Nile Rodgers produziert, der sich schon für den Sound von David Bowies "Let’s dance", Duran Durans "Wild Boys" und seiner eigenen Band Chic ("Le Freak") verantwortlich zeigte.
Einen wesentlichen Anteil zu Madonnas Erfolg hatten bereits in dieser Zeit ihre Videoclips, in denen sie sich gekonnt und phantasievoll in Szene setzte. Zudem sorgten ihr unverblümt freches Auftreten, ihre ironischen Liedtexte, in denen sie kokett weibliche Rollenklischees parodierte und ab adsurdum führte ("Material Girl", "Like a Virgin"), und vor allem ihr punkig-laszives Outfit für Furore.
Ihr modischer Einfluß war nie größer als zu dieser Zeit, und Hunderttausende sogenannte "Wannabes" kopierten ihren Look mit nabelfreien T-Shirts, Unmengen Haarreifen, Schleifen im Haar sowie Kruzifixen um den Hals und an den Ohren. Im New Yorker Kaufhaus "Bloomingdale’s" wurde auf einer Etage eine ganze Abteilung mit Madonna-Styling-Produkten eingerichtet. Der Erfolg in dem Spielfilm "Susan...Verzweifelt gesucht", in dem Madonna einen Charakter spielte, der ihrem damaligen Image sehr nahe kam, verstärkte diesen Kult. Der Film wurde ein internationaler Erfolg und galt künftig nur noch als der "Madonna-Film", obwohl eigentlich die Hauptdarstellerin Rosanna Arquette als Star des Filmes vorgesehen war.
Und auch, wenn Madonna zu dieser Zeit noch die meisten Platten im eigenen Land absetzte und sich ihre erste Tournee ("The Virgin Tour") im Frühjahr/Sommer 1985 nur auf die USA beschränkte, so schwappte das erste große Madonna-Fieber unaufhaltsam auf den Rest der Welt über. Im August 1985 wurde ihr Auftritt beim "Live Aid"-Festival weltweit ausgestrahlt (nur wenige Tage zuvor hatten in den Herrenmagazinen "Playboy" und "Penthouse" einige Jahre alte Nacktaufnahmen von ihr für Spott und Furore gesorgt), in Europa wurde schließlich der Song "Into the Groove" der Sommer-Hit in den Discotheken und ihr Album "Like a Virgin" kam in vielen Ländern auf den Spitzenplatz.
Am 16. August 1985 (ihrem 27. Geburtstag) heiratete Madonna unter den Schauspieler Sean Penn, den sie ein halbes Jahr zuvor, am Rande der Dreharbeiten zu ihrem Videoclip "Material Girl" kennen gelernt hatte. In den Charts wurde es im Winter 1985/86 für einige Monate ruhig um Madonna...


< Vorheriges Kapitel Nächstes Kapitel >

Änderung

Letzte Änderung am Sonntag, 16. Januar 2011 um 15:01:50 Uhr.

Bewerten

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.